Vorfreude

Wenn ich dieses mice a place in meiner Küche sehe ergreift mich schon die Vorfreude….

… morgen wird wieder gebacken!

Nach dem uns das schöne Roggenmischbrot vom letzten Wochenende so außerordentlich gut geschmeckt hat, möchte ich das Rezept morgen etwas ergänzen oder abwandeln.

Sonnenblumenkernen werden auf jeden Fall eine Rolle spielen… Habt ihr Vorschläge?

Nebenbei erwähnt:

Ich benutze meinen Roggensauerteig auch als Starter für Weizen- und Dinkelsauerteig. Funktioniert tadellos!

Laßt euch also nicht abschrecken wenn im Rezept „Anstellgut vom ….“ steht.

Also bis morgen, ihr findet mich am Backstein 😉 

Advertisements

Schön, gesund und auch noch lecker!

Oft wird man ja gefragt welche Möglichkeiten es gibt gesundes Essen für Kinder attraktiv zu machen.

Ich stelle immer wieder fest das es sich lohnt vielleicht den einen oder anderen Euro mehr zu investieren und das Erlebnis schon beim Einkaufen anfangen zu lassen. Dann kauft man eben mal wieder beim Gemüsehändler oder auf dem Markt ein, was man eh viel öfter tun sollte. Hier finden sich noch alte Gemüsesorten die so bunt und lecker sind! Tomaten in allen Farben, gelbe Zucchini oder auch lila Möhren – alles spannend zu entdecken. 

Auch die Händler freuen sich meist sehr an interessierten Kindern und Eltern.

Zuhause angekommen können dann alle gemeinsam schnipeln und im Handumdrehen entsteht ein wunderbares Familienessen.

Bei uns wurde es eine 

Gnocchipfanne mit viel buntem Gemüse und vielen frische Kräuter 

aus unserem Garten.

So lecker und so gesund!

Aber bitte mit Sauce!

Gestern war mal wieder die schnelle „was im Haus ist Küche“ angesagt. 

Also die Kartoffeln zu Bratkartoffeln verarbeitet, etwas Speck dazu, Eier in die Pfanne….

Soweit so gut, aber doch etwas langweilig – also muss eine Sauce her.

Fertige Saucen haben wir nie im Kühlschrank da wir sie nicht mögen und ich die meisten auf Grund der Zusatzstoffe auch nicht vertrage.

Also war selber machen angesagt:

Blitz-Majonaise

1 Ei (möglichst frisch)

Neutrales Pflanzenöl

Senf

Zitronensaft und Abrieb

Salz, Pfeffer

Kräuter & Gewürze nach Geschmack
Das Ei in einen schmalen Meßbecher geben und einen Teelöffel Sent dazu. Das Öl langsam aufgießen, so das es eine Schicht auf dem Ei bildet.

Den Mixstab bis ganz unten in den Meßbecher tauchen und dort zu mixen beginnen. Wenn die Emulsion anzieht und weißer wird langsam den Mixer nach oben ziehen und das Öl einmixen.

Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft+-abrieb würzen.

Dann nach Geschmack abrunden. Ich habe gestern etwas Estragon und Zitronenthymian genommen.

Hmmm, so lecker und einfach!

Ich wünsche euch einen schönen 1.Mai!