Grundrezept Tomatensauce

Da ich nun schon mehrfach gefragt wurde wie ich meine Tomatensauce herstelle, möchte ich euch dies nicht weiter vorenthalten.

Sie ist natürlich für diverse Pasta aber auch auf der Pizza immer gerne gesehen.

Zutaten:

  • 2 Dosen Tomaten (oder frische, aber nur wenn vollreife verfügbar sind)
  • Tomatenmark
  • 2-4 Zwiebeln (je nach Größe)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Handvoll Cherrytomaten
  • Kräuter (Rosmarin, Thymian, Oregano, Basilikum)
  • Pfeffer
  • Salz
  • Chili (bei mir aus der Mühle)
  • 1 TL Vanillezucker (selbstgemacht)
  • Olivenöl

Zubereitung:

Die Zwiebeln und den Knoblauch grob schneiden.

In einem ausreichend großen Topf die Zwiebeln in reichlich Olivenöl anschwitzen. Dann das Tomatenmark hinzugeben und unter ständigem Rühren weiter anschwitzen. Die Cocktailtomaten ebenfalls hinzugeben.

Den Knoblauch, die grob gehackten Kräuter, Chili, Pfeffer und Vanillezucker in den Topf und mit den Dosentomaten ablöschen. Eine Dose Wasser angießen.

Alles unter gelegentlichem Rühren leicht köchelnd um mindestens 1/3 besser um die Hälfte einkochen.

Im Anschluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Bei uns wird die Sauce dann noch püriert und passiert, was aber nicht unbedingt notwendig ist.

Ich koche immer eine größere Menge und fülle diese dann in Gläser, Flaschen oder friere sie ein. So ist immer leckere, hausgemachte Tomatensauce auf Vorrat verfügbar.

Guten Appetit und viel Spaß damit!

Advertisements

Von dem, was im Ei ist

Manchmal fragt man sich, warum wir immer ach so korrekten Deutschen in unserer Sprache oft so unpräzise sind… Beispiel gefällig?
Was ist in einem Ei drin?

Richtig, Eigelb natürlich. Und wie heißt das andere? 

Eiweiß werden die meisten leider antworten, jedoch ist dies nach meiner (fachlichen) Auffassung nicht korrekt.

Eiweiße sind eine Stoffgruppe, wie Fette und Kohlenhydrate. Man unterscheidet in tierische und pflanzliche Eiweiße (wie auch bei den Fetten). Punkt.

Das im Ei ist Eiklar und gehört zur Gruppe der tierischen Eiweiße. Punkt.

Es gibt sehr viele solche Beispiele. Traurig finde ich nur, das dies auch immer weiter so gelehrt wird und die Sprache so immer unpräzise wird…

Was meint ihr?

Brotgewürz

Ein bisschen Grundwissen gefällig?

Brotgewürz ist eine Gewürzmischung, die je nach Region leichte Unterschiede aufweisen kann. Vor allem Brote mit einem hohen Roggenanteil erreichen durch Brotgewürz eine völlig neue Geschmacksdimension.

Die Grundzutaten sind in der Regel Fenchel, Anis, Kümmel und Koriander. Im Handel ist grob und fein gemahlenes Brotgewürz erhältlich. Da es sich um ein sehr intensives Gewürz handelt, sollte es mit Vorsicht verwendet bzw. genau abgewogen werden.

Wer mag kann sein Brotgewürz auch selbst mischen und so das gewünschte Aroma noch genauer einstellen.
Viel Freude beim Backen!