„Was?!? Du bist zuhause…

… und deine Frau geht arbeiten?!? Das ist ja krass!“

Gut das keiner Vorurteile hat bezüglich Kindererziehung, Elternzeit und die Rolle der Väter dabei 😉

Bei unserem Sohn war meine Frau zwei, ich zwölf Monate zuhause. Bei unserer Tochter haben wir geteilt. Ja und?!?

Ich dachte wir sind nicht mehr im Mittelalter und es kann jeder das machen was er/sie besser kann… Ich begegne aber immer noch sehr vielen Vorurteilen. Leider.

Was meint ihr?

Advertisements

3 Gedanken zu “„Was?!? Du bist zuhause…

  1. Ich habe eine Freundin, bei der Wechseln sich die Eltern auch immer ab mit dem Zuhause bleiben und dem Arbeiten gehen. Natürlich immer auf 2 Jahresbasis (Arbeitsvertrag). Das funktioniert, meines Erachtens erstaunlich gut, und ich finde das kein Manko wenn der Vater zuhause bleibt, nur weil er der Mann ist.
    Diese Denkweise gehört eigentlich dem Mittelalter an- indem aber offenbar einige Menschen heute noch leben 🙂
    Was mich als Frau betrifft, denke ich, will ich auch arbeiten, auch wenn ich Kinder habe werde (irgendwann vielleicht, mal schauen). Das Abwechseln zwischen den Eltern wie bei meiner Freundin finde ich hervorragend geeignet, auch weil eine Balance für alle da ist.
    Ich finde es übrigens auch toll, wenn Väter mal in Vaterzeit gehen, ich denke, dass für Kinder beide Elternteile wertvoll sind 🙂

    Liebe Grüße und frohe Weihnachten im Voraus 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s