Heute backe ich mein zweites Brot nach den Rezepten von Herrn Johansson. Ich habe mich mich für das Sauerteig Brot mit gerösteten Haferflocken entschieden.

Hierfür muss am Vortag lediglich ein Roggensauer angesetzt werden und ein Brühstück mit den vorher gerösteten Haferflocken hergestellt werden.

Bei Herrn Johansson wird alles etwas lockerer (böse gesagt unpräzise) gehandhabt. Einerseits sollen hierdurch die Rezepte für den Laien einfach gehalten werden, andererseits wird aber ein hohes Teigverständnis vorausgesetzt.

Beispiel: …alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten und 6-8 Stunden… gehen lassen…

Woran sehe ich ob der Teig reif ist? Angaben über den Reifegrad (Drucktest) oder Volumenveränderung fehlen.

… den Sauerteig 6-10 Stunden reifen lassen bis er Blasen bildet 

Eine Zeittoleranz von 40% ist schon hoch, jedoch auf Grund verschieden starker Sauerteige sicher richtig. Jedoch wie viele Laien können die Reife des Sauerteigs so genau beurteilen, zumal bei dem von Herrn Johansson bevorzugen dünnflüssigen Absatz?

Um das klarzustellen, ich finde das Buch Brot, Brot, Brot wirklich gut. Vor allem die Aufteilung nach Kategorien (Pizza, Sauerteig, Süße Brote….) finde ich sehr gut. 

Vor allem das er auch mit Weizensauerteig arbeitet finde ich sehr interessant. Diesem Thema werde ich mich als nächstes widmen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s