Heute wurde wieder was Leckeres gebacken 😉

Ich habe zum ersten Mal bewußt die sicheren Grenzen eines Rezeptes verlassen und das Roggenbrot (freigeschoben) von Lutz Geißler etwas abgewandelt.

Den Sauerteig habe ich gemäß Rezept angesetzt. Schon als ich heute morgen in die Küche kam wusste ich, heute wird ein guter Backtag!

Den Hauptteig habe ich dann jedoch ebenfalls mit Roggenvollkornmehl angesetzt (Rezept mit 1150er). Hierdurch wird das Volumen zwar etwas kleiner, der Geschmack jedoch kräftig-säuerlich. Ergänzend habe ich noch Kürbis- und Sonnenblumenkerne geröstet und am Ende der Kretzeit mit etwas Brotgewürz zum Teig gegeben.
Das Ergebnis ist ein Brot welches durch eine kräftige Säure und ein nussig-würziges Aroma besticht.

Ich bin zufrieden und wer mich kennt weiß, das will was heißen 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s